McCANN NEWS

McCann lässt Künstler Clément Briend faszinierende Maskenbilder im öffentlichen Raum inszenieren

Düsseldorf, 28.06.2013

Nicht schlecht staunten die Düsseldorfer vor kurzem in einer schönen Juninacht. Denn der französische Künstler und Fotograf Clément Briend zauberte auf öffentlichen Flächen vor dem Apollo-Theater, im Düsseldorfer Hofgarten sowie in der Altstadt halluzinatorische Maskenbilder in das Blätterwerk von Baumkronen. Die Düsseldorfer Dependance der Agentur McCann Erickson hatte die Idee zu der ungewöhnlichen 3D-Installation. Die von Briend projezierten Masken sollen dabei die mannigfaltigen Kulturen repräsentieren und dienen dem Reiseveranstalter Studiosus als visuelle Visitenkarte für seine Kampagne: „Entdecken sie die Gesichter der Welt“.
Clément Briend, der in Paris lebt und als Professor an der Universität von Valenciennes Fotografie lehrt, überschreitet mit seinen Arbeiten ganz bewusst die Grenzen der klassischen Fotografie. Realität und Projektion verschmelzen zu einer einzigartigen, zeitlich begrenzten Installation, die einen neuen Blickwinkel auf Bilder im öffentlichen Raum erlaubt.
„Jeder kann in meinen Arbeiten seinen eigenen Standpunkt finden. Denn die Realität zeigt sich aus unterschiedlichen Perspektiven. Manche finden meine Arbeiten schön, manchen macht sie Angst. Meine Foto-Projektionen sind ein Spiegel der Gedanken des Betrachters. Sie projezieren selbst die Bilder, die sie im Inneren tragen.“
„Die Arbeiten von Clément Briend und die Reisen von Studiosus haben viel gemeinsam. In beiden Fällen wird der Betrachter auf Reisen geschickt . Bei Clément geht der Zuschauer beim Betrachten der Projektionen auf eine innere Reise. Bei Studiosus hat die äußere Reise mit ihren vielfältigen Eindrücken Einfluss auf unser Inneres. So ergibt sich ein faszinierender und einmaliger Blick auf die Welt“, kommentiert Bill Biancoli, CCO von McCann Deutschland.
Zu entdecken gibt es die Studiosus-Projektionen unter diesem Link: