McCANN NEWS

McCann lässt die kleinste Arche der Welt vom Stapel

Berlin, 18.07.2012

Dunkle Wolken ziehen auf. Ein Sturm rollt heran. Die Sintflut steht bevor. Und was macht Noah? Er sitzt in seinem kleinen wackeligen Ruderboot und wartet auf die Tiere, doch nur ein einziges Erdmännchen ist aufgetaucht, um sich zu retten. Alle anderen Tiere scheinen bereits verloren: „Bis zu 25 Arten verschwinden täglich“, sagt die Headline.  Und macht das rapide Artensterben auf unserem Planeten deutlich. Ein zukünftiger Noah hätte wenig zu tun.

Absender der Botschaft ist die Stiftung Artenschutz, eine Gemeinschafts-Initiative von inzwischen 45 angesehenen Zoologischen Gärten, Tierparks und Naturschutzorganisationen. Ihr erklärtes Ziel ist der Erhalt existenziell gefährdeter Tierarten, für die es bislang keine ausreichende finanzielle Unterstützung gibt. Ob Goldkopflanguren, Korallenschnabel-Hornvögel oder Annan-Schildkröten – die in Münster ansässige Stiftung hilft Tierarten, die auf der „Roten Liste“ der Weltnaturschutzorganisation stehen, für deren Schutz es aber sonst keine ausreichende Finanzierung gibt.

Das von McCann entwickelte Motiv, das als Outdoor-Plakat, aber auch als Anzeige in Magazinen geschaltet wurde, macht das Anliegen drastisch deutlich. Daniela Schrudde, Geschäftsführerin der Stiftung Artenschutz und zugleich Tierärztin: „Ein solches Motiv sensibilisiert einmal mehr für dieses zu oft in Vergessenheit geratene Thema. Die Menschen sprechen darüber. Wir merken das in den Reaktionen.“

Für Bill Biancoli, Chief Creative Officer bei McCann, ist die Kampagne ein weiterer Beweis für den Anspruch seiner Agentur, auch Projekte zu unterstützen, die weit mehr sind als traditionelles Produktmarketing.

Credits:

Geschäftsführerin Stiftung Artenschutz e.V.: Daniela Schrudde
Chief Creative Officer McCann: Bill Biancoli
Executive Creative Director McCann: Erich Reuter
Kreation McCann: Stefan Hempel, Thomas Auerswald, Tilo Endert, Erik Gonan
Account Director McCann: Katja Metz
Fotograf: Sorin Morar